RC-SOCCERBOT

(Baukasten)  Best.-Nr. R1001

Der RC-SOCCERBOT bietet durch seine weitreichende Einsatzmöglichkeit eine Vielzahl von Anwendungen und kann mit einer großen Auswahl optionaler Komponenten erweitert werden.

Zum Einen kann der Roboter ohne Kenntnisse einer Computersprache betrieben werden. Auf der anderen Seite wird durch den Einsatz von umfangreicher Sensorik sowie Aktorik das Erlernen oder Vertiefen der Programmiersprache C++ auf interessante Art und Weise unterstützt.

Der Antrieb erfolgt über 3 Omniwheels die jeweils um 120° versetzt auf der Plattform montiert sind. Dadurch können extrem wendige und schnelle Manöver ausgeführt werden.

Durch den Powerschussmechanismus kann man bei einem Roboter-Fußballspiel ohne eigene Programmierung Tore schießen und die Gegner gekonnt umdribbeln.

Von Anfang an, ohne den Roboter programmieren zu müssen, können die Grundbewegungen wie Vor, Zurück, Links, Rechts sowie den Powerschuss abgerufen werden. Dazu ist lediglich ein beliebigen GRAUPNER/JR-Knüppelsender mit mindestens 6 Funktionen im 40MHz Band sowie der passende Empfänger RB14 SCAN mit der Best.-Nr. R9100 nötig.

Die eigene Kreativität ist bei der Gestaltung der mitgelieferten, durchsichtigen Karosse gefragt. Diese kann nach belieben lackiert und beklebt werden.

RC Soccerbot Bild 1
RC Soccerbot Bild 2
RC Soccerbot Bild 3
RC Soccerbot Bild 4

Inhalt Baukasten

  • Massive Grundplatte.
  • Powerschussmechanismus.
  • 3 x Antriebsmotoren mit Omniwheels und Metallgetriebe ausgestattet.
  • Leistungsstarkes CPU-Board mit Atmel Atmega128 Controller (Firmware beinhaltet bereits Grundbewegungen).
  • Hochwertige, durchsichtige Karosserie zur eigenen Gestaltung.
  • Kabelsatz mit Ladebuchse und Hauptschalter (von Außen zugänglich).
  • Alle benötigten Kleinteile.

Roboter-Fußball

Mit einem beliebigen GRAUPNER/JR-Knüppelsender mit mindestens 6 Funktionen im 40MHz Band und dem optionalen Empfänger RB14 SCAN mit der Best.-Nr. R9100 ist der Roboter ohne eigene Programmierung als „Fußballspieler“ steuerbar. Die Grundbewegungen wie Vor, Zurück, Links, Rechts sowie den Powerschuss können nach belieben proportional mit dem Sender gesteuert werden, spannende Zweikämpfe sind garantiert.

Der ersten deutschen RC-SOCCERBOT Meisterschaft steht nichts im Wege!

Programmierung

Die Programmierung des RC-SOCCERBOT erfolgt in der Computersprache C++ und ist mit dem optionalen Programmierset Best.-Nr. R7300, welches ein paralleles Downloadkabel sowie entsprechende Software beinhaltet, nahezu uneingeschränkt möglich.
Fertige Funktionen und die Möglichkeit in einer Art Flussdiagramm zu programmieren erleichtert zudem den Einstieg in die Programmierung.

Roboter-Fußball

Es können neue Dribblings oder Täuschungsmanöver für das Roboter-Fußball programmiert und per Sender abgerufen werden.
Durch den Einsatz von Sensoren kann der Roboter teilweise oder vollständig autark agieren und somit die Matches spannender machen.

Sensoren und Aktoren

Über eine Vielzahl an optionaler Sensoren und Aktoren kann das Erlernen oder Vertiefen der Computersprache C++ sowie das Handling und den Einsatz von Sensoren und Aktoren auf interessante Art und Weise unterstützt werden. Durch entsprechende passende Metallbauteile können Messplätze oder Simulationen realisiert werden.

RC Soccerbot Bild 1
RC Soccerbot Bild 2
RC Soccerbot Bild 3
RC Soccerbot Bild 4
RC Soccerbot Bild 5
RC Soccerbot Bild 6
RC Soccerbot Bild 7
RC Soccerbot Bild 8

CPU-Board

Controller

  • Atmel ATmega128 Controller.
  • 16 MHz Takt für 16 Mio. Instruktionen pro Sekunde.
  • 128 KB Flash Speicher für Programme.
  • 4 KB RAM Speicher für Daten.
  • 4 KB EPROM für nichtflüchtige Daten.
  • I²C Bus für Erweiterungen (z.B. LC-Display, ...).

I/O Ports

  • 2x Button (on board).
  • 2x LED (on board).
  • 8x Analog-Eingänge für analoge Sensoren (z.B. Distanzsensoren, Liniensensoren).
  • 8x Digital Eingänge für digitale Sensoren (z.B. Fühler, Bumper, Not-Aus).
  • 6x Motor-Ausgänge für Gleichstrommotoren bis 600mA.
  • 8x Power-Ausgänge mit 5V (geregelt) bis 100mA.
  • Die 16 Eingänge sind zusätzlich per Software als Ausgang schaltbar (TTL-Pegel).

Zubehör

  • Best.-Nr. R7100 Akku 6-NiMh1100,7,2V/1,1Ah
  • Best.-Nr. R7001 Steckerladegerät 7,2V, 120mA

Optionales Zubehör

  • Beliebiger GRAUPNER/JR-Knüppelsender mit mindestens 6 Funktionen im 40MHz Band.
  • Best.-Nr. R9100 Empfänger RB14 SCAN.
  • Best.-Nr. R7300 Programmierset.
    Umfangreiche Sensorik und Aktorik.

Die Abbildungen zeigen den zusammen- und ausgebauten Roboter.

Robots

Sollten Sie noch keine Benutzerdaten haben, können Sie sich jederzeit kostenfrei anmelden:

» Zur Benutzerregistrierung.

Dienstag, 15. Juni 2010

Ernst-August-Galerie Hannover Wettbewerbsaufgabe